09. September – 08. Oktober 2017
in Wünsdorf - Zossen


  • Information,
  • Diskussion,
  • und Beköstigung,
  • sowie die Dokumentation
  • finden in der Neuen Galerie in Wünsdorf statt.

    Kunst, die während des Zeitraumes im Bunker entsteht, wird später auch in der Galerie zu sehen sein.



    Konzeption und künstlerische Leitung: Emily Pütter
    Projektleitung: Die Schlachten e.V
    Kurator Musik: Michael Neil
    Kuratorin Performance: Tatiana Saphir, Veronika Boekelmann
    Kuratorin Literatur: Anne Frechen,
    Direktorin Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf

Das Schlachtenfestival 2017

Große Finissage am 7. Oktober 2017 von „I am safe“

Treff um 15 Uhr in der Neuen Galerie in Wünsdorf, Gutenbergstraße 1

Taxi-Shuttle vom Bahnhof Zossen
(RE ab Berlin Hauptbahnhof (Gleis 4) über Potsdamer Platz und Südkreuz um 13.19 Uhr)

nach dem großen Erfolg der Vernissage steht nun schon die Finissage ins Haus - resp. in den Bunker


Die Bunkeranlagen in Wünsdorf mit ihrer über 100-jährigen Geschichte waren das Operationszentrum der Wehrmacht im zweiten Weltkrieg.

Dann war die Armee der Sowjetunion fast 50 Jahre dort und hat die Anlage hochgerüstet für den Fall eines Atomkrieges.

Seit dem Abzug der Russen im Jahr 1994 ist die immens große Bunkeranlage weitestgehend sich selbst überlassen – die Dauer des „natürlichen“ Zerfallsprozesses wird auf mindestens 1.000 Jahre geschätzt.

1998 übernahm die Bücherstadt-Tourismus GmbH mit Sitz in Zossen die Verwaltung der Anlagen.