S A V V Y CONTEMPORARY

A Strategy of Safety: 10 Acts of Resistance and a Letter, 2017.
Eine Lesung von Marlon Denzel van Rooyen und Jorinde Splettstößer
Wenn wir uns in einer prekären Situation befinden, kann Widerstand zum einzigen Mittel werden uns sicherer zu fühlen. In den vergangenen Jahrhunderten zeugten unzählige Akte des Widerstands gegen die koloniale Unterdrückung auf dem afrikanischen Kontinent von der Notwendigkeit für ein sicheres und erträgliches Leben zu kämpfen. Strategien des Widerstands als Strategien der Sicherheit – eine Lesung von 10 widerständigen Akten und einem Brief versucht uns im politischen Zuhören zu üben und Sicherheit in Zeiten von andauernder kolonialer Gewalt zu überdenken.


Marlon Denzel van Rooyen und Jorinde Splettstößer koordinieren als interdisziplinär arbeitende Künstler*in bzw. Kurator*in das partizipative Archivprojekt Colonial Neighbours bei SAVVY Contemporary in Berlin-Wedding. Das Archiv fungiert als Plattform der kritischen Auseinandersetzung mit der deutschen Kolonialzeit. Alltägliche Objekte, Dinge und Geschichten, die einen Bezug zu vergangenen und heutigen kolonialen Verflechtungen haben, werden in künstlerischen Interventionen zum Ausgangspunkt kritischer Reflektionen zur kollektiven Erinnerung.

 

COLONIAL Neighbours is an participatory archive project which engages with the collective memory of German colonialism.

Artists, researchers, activists and community members are invited to engage critically with colonial histories and legacies and to use the content in the Colonial Neighbours archive as a point of departure in creating critical responses.

The project is coordinated by Lynhan Balatbat-Helbock, Marleen Schröder, Marlon Denzel van Royen and Jorinde Splettstößer.

COLONIAL Neighbours is a project by S A V V Y Contemporary.

 


visit SAVVY CONTEMPORARY